Autofinanzierung

Ein Kredit macht den Autokauf möglich

Autofinanzierung
Autofinanzierung | (Quelle: panthermedia.net/kzenon)

In Zeiten der Wirtschaftskrise sind die Preise für Gebraucht- und Neuwagen zwar merklich in den Keller gesunken, dennoch sind sie für viele Jobschaffende immer noch nicht bezahlbar.

Da sie jedoch oftmals auf einen fahrbaren Untersitz angewiesen sind, um jeden Tag zu ihrer Arbeit zu gelangen, muss ein anderer Weg gefunden werden, um ein Auto zu finanzieren.

Bestes Kreditangebot von über 20 Banken

Galt es eine Zeit lang als verpönt, auf einen Kredit zurückzugreifen, so erfreut sich diese Form der Finanzierung im 21. Jahrhundert großer Beliebtheit. Dennoch gibt es unter den Anbietern ob der großen Nachfrage auch viele schwarze Schafe, die unerfahrene Käufer übers Ohr ziehen. Um diesen Fall zu vermeiden, sollte sich jeder Interessent im Vorfeld über den Ratgeber für einen Autokauf informieren, was es beim Kauf eines Gebraucht- oder Neuwagens zu beachten gibt. Ist der Vertrag unterzeichnet und wurde die benötigte Summe überwiesen, kann ein passendes Fahrzeug gesucht werden. Sollten Sie jedoch kein Mann vom Fach sein, können Sie sich unsere folgenden Tipps für den Autokauf zunutze machen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Fahrzeugkauf!

Die wichtigsten Grundlagen zum Autokauf

  1. Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob Sie in der Tageszeitung, in einem Automagazin, im Internet oder beim Autohändler direkt nach einem passenden Fahrzeug Ausschau halten. Wenn Sie keine Ahnung vom dem haben, was sich unter der Motorhaube befindet, sollten Sie in jedem Fall einen KFZ-Fachmann hinzuziehen, der sich mit der Karosserie auskennt. Dies ist besonders bei gebrauchten Wagen empfehlenswert, um mögliche Mängel schnell ausfindig zu machen.
  2. Oftmals führt der Autokauf über einen Händler, der am Ort seiner Niederlassung Besichtigungstermine anbietet. Wird aber beispielsweise ein gebrauchter Wagen privat angeboten, ist der Treffpunkt meist woanders. Deshalb sollten Sie immer Vorsicht walten lassen und darauf achten, dass die Besichtigung nicht in abgelegenen und menschenleeren Gegenden, in einer Tiefgarage oder im Parkhaus stattfindet – man weiß ja nie!
  3. Natürlich wollen Sie nicht die Katze im Sack kaufen, daher muss eine Probefahrt unbedingt stattfinden, bevor Sie einen Vertrag unterzeichnen. Denn spätestens dann würde Sie bemerken, ob mit dem Fahrzeug etwas nicht stimmt oder gar eine Funktion defekt ist. Bestehen Sie zudem auf alle wichtigen Unterlagen, die Sie später einmal brauchen werden, wie etwa den Kfz-Brief und -Schein, die ASU und TÜV-Berichte, alle Reparatur, Inspektions- und Wartungsunterlagen.

Ähnliche Artikel